Über Graz

Graz, Österreichs zweitgrößte Stadt, wird von Millionen Touristen jährlich besonders für seine wunderschöne, zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Altstadt, das faszinierende Schloss Eggenberg und das mediterran beeinflusste Klima mit viel Sonne und wenig Regen geliebt. Und das nicht erst seit gestern! Schon 1802 fand der Deutsche Reiseschriftsteller Johann Gottfried Seume: „Graz ist eine der schönsten großen Gegenden, die ich bis jetzt gesehen habe; die Berge rund umher geben die herrlichsten Aussichten (...).“

Sehen: Graz einzigartige Altstadt, der man sehr gut die (bau)geschichtliche Entwicklung ansehen kann, versammelt sich um den einst als Festung dienenden, die Stadt überragenden Schlossberg (unter dem sich erkundbare, kilometerlange Stollensysteme befinden!). Mach unbedingt einen Rundgang, entdecke Paulustor und Stadtkrone mit Dom und Mausoleum, Herrengasse, Hauptplatz und vieles andere! Nicht fehlen beim Grazbesuch darf auch ein Abstecher zum Schloss Eggenburg: Die wunderschöne, barocke Schlossanlage wurde anlässlich der gregorianischen Kalenderreform entworfen – so entstanden unter anderem 365 Außenfenster für die Tage des Jahres, 24 exzellent erhaltene Prunkräume für die Stunden und ein atemberaubender Schlosspark. Nicht verpassen!

Erleben: Graz jährliche Events sind ebenfalls hochrangig – vom „Steirischen Herbst“, einem Festival für zeitgenössische Kunst, über das „springfestival“ für elektronische Musik und Kunst bis hin zum Jazz-Sommer und „La Strada“, einer sommerlichen Veranstaltungsreihe für Straßen- und Figurentheater. Ein weiteres Highlight im Eventkalender ist die im Januar im Grazer Opernhaus stattfindende „Opernredoute“, in etwa dem Wiener Opernball entsprechend.

Genießen: 2012 wurde Graz zur „Genuss-Hauptstadt“ Österreichs gekürt, dem „Grazer Krauthäuptel“ (einer Art Kopfsalat) sei Dank. Wer mehr will als Salat, darf sich zudem auf Spezialitäten rund um Kürbis und Kernöl wie etwa Vanilleeis mit Kernöl (sehr, sehr gut!) freuen, zudem natürlich auf die vielseitige Kaffeekultur. Typisch Grazer Spezialitäten finden sich auf jeden Fall in den Buschenschanken, gehobeneren Restaurants begegnest du etwa am Opernring.

Unser Toptipp:

Murinsel

Eine künstliche Insel auf der Mur, gestaltet vom New Yorker Künstler Vito Acconci, halb Plattform, halb Brücke, entpuppt sich nicht nur als spektakuläres Fotomotiv (vor allem abends, dank großartiger Beleuchtung), sondern ist auch ein Brennpunkt der Grazer Kreativszene. Neben einem Café und einem Designshop auf der Insel erwartet dich auch ein buntes Veranstaltungsprogramm zum Tanzen und Träumen

  • Wo: Lendkai 19, 8020 Graz
  • Wann: täglich 10 bis 22 Uhr (Café)
  • Mehr Infos: hier

 

In Graz von A nach B

Gerade Graz historische Altstadt ist so dicht mit Sehenswertem gespickt, dass man in ihr am besten zu Fuß vorankommt. Alternativ kommst du auch so von A nach B:

  • Etwa 20 % aller Wege in Graz werden über den gut ausgebauten ÖPNV zurückgelegt, der in den Händen des Steirischen Verkehrsverbundes liegt. Mit 6 Straßenbahnen, diversen Bussen und der Grazer Schloßbergbahn (einer Standseilbahn) kommst du tagsüber bequem überall hin, nachts gibt es jedoch nur am Wochenende und an Feiertagen Nachtbusse.
  • Zum Fahrradfahren eignet sich Graz sehr gut, die großflächig vom Autoverkehr befreite Innenstadt und gut ausgebaute Radwege etwa entlang der Mur tragen zum fahrradfreundlichen Klima bei. Auch mehrere Fernradwege führen durch Graz, etwa den 365 km langen „Murradweg“ oder mit der „Alpentour“ eine Mountainbike-Route. Die Tour „Rund um Graz“ widmet sich der näheren Umgebung, ist dabei aber recht gebirgig.
  • Autofahren: Die Grazer Innenstadt ist von diversen Fußgängerzonen geprägt, für Sightseeing-Touren eignet sich das Auto also eher nicht, zudem sind die Parkplätze in aller Regel gebührenpflichtig. Durch die Schaffung neuer Kapazitäten für den Autoverkehr halten sich aber Staus zumindest in Grenzen.

 

Nach Wien - Nach Salzburg - Nach Innsbruck - Nach Linz - Nach Villach - Nach Bregenz - Nach Wiener Neustadt - Nach Klagenfurt - Nach München - Nach Dresden - Nach Köln - Nach Berlin - Nach Hamburg - Nach Amsterdam - Nach London - Nach Paris - Nach Prag - Nach Zürich - Nach Bern - Nach Rom - Nach Mailand

 

 

Nach Graz
mit dem Zug

Der Grazer Hauptbahnhof wurde nicht nur mehrfach zum schönsten Bahnhof Österreichs gewählt, du erreichst ihn auch im Stundentakt von Wien aus, sowie mit Intercity-Zügen von Salzburg, Innsbruck und Linz. Direktverbindungen über Eurocitys bestehen nach Saarbrücken, Frankfurt am Main, Zürich, Ljubljana und Rijeka, zudem fährt täglich eine Bahn nach Budapest. Die weiteren 5 Bahnhöfe auf dem Grazer Stadtgebiet, etwa der Ostbahnhof, dienen in 1. Linie den Regionalverkehr mit S-Bahnen.

Nach Graz
mit dem Fernbus

Die meisten Fernbusse halten in Graz am Europaplatz direkt am Hauptbahnhof, weitere Haltestellen befinden sich mit „Graz Murpark“ im Südosten, mit „Graz (Girardigasse)“ im Osten des Zentrums und mit „Graz Webling“ im Südwesten der Stadt, dicht am Flughafen Graz.

Nach Graz
mit dem Flugzeug

Der Grazer Flughafen befindet sich etwa 9 km südlich des Stadtzentrums, mit den tagsüber etwa zweimal stündlich fahrenden Bussen und Bahnen erreichst du den Hauptbahnhof mit der S-Bahn in 11 Minuten, die meist nur bis zum Jakominiplatz verkehrenden Busse brauchen etwa 24 Minuten. Direkte Flugverbindungen nach Graz gibt es unter anderem von Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt, München und Berlin, von Wien, Zürich, Amsterdam, Palma de Mallorca und Istanbul aus.

Nach Graz
mit der Mitfahrgelegenheit

Gerade für eine kurzfristige Reise nach Graz kann auch eine Mitfahrgelegenheit die beste Wahl sein! Für etwas längere Strecken wie etwa München - Graz haben wir bei einem spontanen Test immerhin 6 Angebote für den morgigen Tag und einige für das kommende Wochenende gefunden.