Für alle – die Bedeutung des aus dem Lateinischen stammenden Wortes Bus (bzw. Omnibus in seiner Langform) trifft es aktuell mehr denn je! Ganz genau genommen müsste man eigentlich sagen „von allen (genutzt)“, denn der Fernbusverkehr in Österreich ist klar auf dem aufsteigenden Ast: Die Fahrgastzahlen bleiben hoch, nicht nur beim Marktführer ÖBB-Postbus (Spezialist für den Nahverkehr), sondern auch bei der Konkurrenz in Grün, Flixbus genannt. Unsere Übersicht verrät dir alles Wichtige über die Situation in Österreich, inklusive Fun Facts und einem Rückblick auf die Geschichte des Busfahrens. Dich erwarten:

 

Österreichs Fernbus-Anbieter

 

Der Fernbus-Markt in Österreich

 

Platzhirsch im österreichischen Busverkehr ist und bleibt der ÖBB-Postbus – obwohl die Situation derzeit nicht gerade rosig ist! Durch den mangelnden Erfolg von Hellö, der Überlandoption (mittlerweile von Flixbus gekauft) muss das vormals mit 10 % daran beteiligte Schwesterunternehmen ÖBB-Postbus die Verluste mittragen und steht unter massivem Kostendruck. Beste Bedingungen für Flixbus? Beim grünen Busgiganten jedenfalls steigen die Fahrgastzahlen, 2017 wurden in, nach und von Österreich immerhin 3 Millionen Fahrgäste verkündet[1]. Gegenüber den rund 200 Millionen Fahrgästen des ÖBB-Postbus (davon allerdings allein schon 75 % Schülerinnen und Schüler im täglichen Pendelverkehr[2]) mag das nicht viel wirken, angesichts des streng regulierten Fernbusmarktes in Österreich (Lizenzen sind schwer zu bekommen) ist das jedoch kein kleiner Erfolg. Für 2018 wurde von Flixbus bereits jetzt eine weitere Steigerung der Fernbus-Fahrgäste um 25 % verkündet[3].

Ebenfalls nicht vergessen werden soll Westbus, ein Tochterunternehmen der Westbahn. Die ehemals angebotenen Strecken dieses Fernbus-Anbieters waren überschaubar, doch wurden letztendlich immerhin 11 größere Städte miteinander verbunden, darunter Wien, Graz, Linz, Klagenfurt, St. Michael, Prag und Budweis. Mittlerweile ist auch dieses Unternehmen ein Teil von Flixbus.

 

Ausstattung und Services der Fernbus-Anbieter im Vergleich

 

Österreichs größtes Busunternehmen, der ÖBB-Postbus, macht leider keine verbindlichen Angaben darüber, wie die Busflotte generell oder zumindest in weiten Teilen ausgestattet ist – daher fällt uns der Vergleich einzelner Kriterien von etwa WLAN, Essen im Bus oder der Beinfreiheit zugegebenermaßen schwer. Interessierst du dich jedoch für die Ausstattung weiterer in Österreich fahrender Fernbus-Anbieter wie Flixbus oder Eurolines, findest du alles Wichtige übersichtlich zusammengetragen unter diesem Punkt.

 

Beliebte Fernbus-Ziele & -Strecken

 

Reisende aus Österreich sind im internationalen Vergleich besonders häufig grenzüberschreitend unterwegs – die beliebtesten, mit dem Fernbus angesteuerten Ziele sind Graz, München, Bratislava und Budapest.

Die populärsten Destinationen in Österreich selbst werden dich nicht besonders überraschen, am häufigsten werden die großen Städte Graz, Wien und Salzburg angefahren.

Bei den 20 beliebtesten Strecken sind aber nicht nur die ganz großen Städte dabei, auch kleinere Orte wie Radstadt oder Schladming mischen im Ranking mit. Auffällig ist jedoch, dass nur eine einzige Strecke nicht von oder nach Graz, Linz oder Wien führt, nämlich die Verbindung Innsbruck ↔ Salzburg:

 

Die 20 beliebtesten Fernbusstrecken Österreichs

      Amstetten ↔ Wien

      Attnang-Puchheim ↔ Wien

      Graz ↔ Flughafen Wien-Schwechat

      Graz ↔ Linz

      Graz ↔ Salzburg

      Graz ↔ Wien

      Innsbruck ↔ Salzburg

      Liezen ↔ Wien

      Linz ↔ Neustift im Stubaital

      Linz ↔ Salzburg

      Linz ↔ St. Pölten

      Linz ↔ Villach

      Linz ↔ Wels

      Linz ↔ Wien

      Radstadt ↔ Wien

      Salzburg ↔ Wien

      St. Pölten ↔ Wien

      Schladming ↔ Wien

      Wien ↔ Flughafen Wien-Schwechat

      Wien ↔ Wels

 

 

Die Top 10 der bestangebundenen Städte

Völlig unerwartet sind die Antworten auf die Frage, welche Städte die meisten Fernbus-Verbindungen anbieten, nicht gerade. Hättest du auch so getippt?

    1. Wien: 195 Verbindungen (9 Anbieter)
    2. Linz: 84 Verbindungen (9 Anbieter)
    3. Graz: 82 Verbindungen (7 Anbieter)
    4. Salzburg: 63 Verbindungen (7 Anbieter)
    5. Bregenz: 34 Verbindungen (4 Anbieter)
    6. Klagenfurt Flughafen: 34 Verbindungen (1 Anbieter)
    7. Wels: 31 Verbindungen (4 Anbieter)
    8. St. Pölten: 30 Verbindungen (4 Anbieter)
    9. +10. Amstetten & Attnang-Puchheim: je 29 Verbindungen (3 Anbieter)

 

 

Fun Facts rund um Fernbusse

 

  • Gerüchteweise stammt der Name Omnibus nicht direkt aus dem Lateinischen, sondern vom Hutmacher „Omnes“, der seinen Laden in der Nähe einer der ersten Bushaltestellen Frankreichs betrieb. Noch angeblicher ist das die Wurzel des „French Pun“ – eines komplett pointenlosen Witzes.[4]
  • Flixbus, der in Österreich mit Abstand die meisten Fernbus-Verbindungen anbietet, ist selbst im Besitz nur eines einzigen Busses! Die allermeisten grünen Flixbusse gehören den etwa 300 Partnerbetrieben, die mit Flixbus kooperieren[5].
  • Londoner Busse wurden während des Ersten Weltkrieges zweckentfremdet, sie transportierten zeitweise Brieftauben anstelle von Menschen[6].

 

Busrekorde, bei denen man sich die Augen reibt

 

Höher!

  • Nicht sehr hoch, aber unwahrscheinlich lang ist die Autotram Extras Grand – in das 30 m lange Busungetüm passen 256 Reisende![7]
  • Äußerst groß und trotzdem noch straßentauglich ist der Neoplan Jumbocruiser, ein Riesenbus mit 2 Stockwerken und Gelenk. 144 Reisende passen auf die 90 m² Nutzfläche eigentlich, oft wurden jedoch lieber ein Gepäckraum und eine Bar eingebaut, so sind es letztlich eher 110.[8]

Schneller!

  • Ein VW-Bus ist‘s, der mit 311 km/h den Rekord für den schnellsten Bus der Welt hält, nämlich der VW T5 TH2RS. Von 0 auf 100 ist er schon in spektakulären 4,4 Sekunden – bei der Beschleunigung sucht man sich doch lieber einen Sitzplatz![9]
  • Ist das noch ein Bus? Paul Stender aus Indianapolis baute einen Kampfflugzeugmotor in einen Schulbus ein und beschleunigte das Ganze auf 591 km/h. Unglaublich, aber wahr: Der Bus kam aus seiner ersten Fahrt trotzdem fast 10 Minuten zu spät.[10]

Weiter!

  • Über ein Jahr dauerte die längste Busreise der Welt, zu der 3 Londoner im Jahr 1988 aufbrachen; zwischenzeitlich besuchten sie unter anderem Mailand, Los Angeles, Rio de Janeiro und Hamburg.[11]
  • Wer denkt, dass 6,1 m als Bus-Längenrekord nicht allzu beeindruckend sind, muss dazu wissen, dass diese Rekord-Busfahrt einzig vom Briten Manjit Singh angetrieben wurde – und der zog das Fahrzeug dabei mit einem Seil, das ausschließlich an seinen Ohren festgemacht war![12]

Mehr!

  • Den 43. Nationalfeiertag der vereinigten Arabischen Emirate nahmen sich diverse Busfahrer zum Anlass, das größte Bus-Mosaik der Welt zu erschaffen: 156 Busse wurden dabei so arrangiert, dass sie die vierfarbige Flagge des Landes bildeten. [13]
  •  

    Eine kurze Geschichte des Busfahrens[14][15]

     

    1662

    In Frankreich transportieren (zumindest nachweislich zum 1. Mal) Unternehmer mit Pferdeomnibussen zahlende Passagiere.

    1825

    Simon Kremser setzt sich mit dem nach ihm benannten Pferde-Omnibus durch, der bis zu 20 Reisenden Platz bietet.

    1830er

    Die ersten Dampfomnibusse nehmen in Großbritannien ihren Betrieb auf.

    1895

    Aufnahme des Linienverkehrs mit einem mit Kraftstoff betriebenen Bus. Der dafür genutzte Landauer ähnelt weiterhin stark einer Kutsche, sein Motor ist 5 PS stark.

    1930er

    Der Sattelzug-Omnibus setzt sich durch. In Kubas Hauptstadt Havanna wurden solche Busse übrigens bis vor wenigen Jahren noch im öffentlichen Verkehr eingesetzt!

    1950er

    - Der Anderthalbdecker erobert die Buswelt.

    - In Deutschland versucht sich die Deutsche Bundesbahn an Omnibussen, die auf der Schiene wie auch auf der Straße eingesetzt werden können.

    1980er

    Die Gelenkbusse schlagen die Anderthalbdecker durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis aus dem Feld.

    vor kurzem

    Ehemals verworfen, nun wird das Konzept der O-Bahn bzw. Busbahn wiederbelebt – dabei handelt es sich um Fahrzeuge, die wie Straßenbahnen aussehen, aber auf Gummireifen fahren.


    [1] Flixbus.at: Fahrgastrekord 2017: Rund  3 Mio. Gäste und Einwohner Österreichs nutzten den Fernbus, abgerufen am 15.11.2018

    [2] presse.oebb.at: ÖBB Postbus ist Superbrand 2018, abgerufen am 15.11.2018

    [3] tip-online.at: Flixbus: 25 % mehr Fahrgäste in Österreich, abgerufen am 15.11.2018

    [4]  Daveycoach.com: 5 Fun Facts About Buses, abgerufen am 22. 11. 2018

    [5] Morgenpost.de: Flixbus will Daten statt Busse, abgerufen am 22.11.2018

    [6] express.co.uk: Top 10 facts about buses, abgerufen am 22.11.2018

    [7] Welt.de: Das  ist der längste Bus der Welt, abgerufen am 22. 11. 2018

    [8] Wikipedia: Neoplan Jumbocruiser, abgerufen am 22.11.2018

    [9] Evocars-Magazin: VW T5 TH2RS, abgerufen am 2. 20.11.2018

    [10] Daveycoach.com: 5 Fun Facts About Buses, abgerufen am 22. 11. 2018

    [11] Checkmybus: Die kuriosesten Bus-Rekorde der Welt, abgerufen am 22.11.2018

    [12] Checkmybus: Die kuriosesten Bus-Rekorde der Welt, abgerufen am 22.11.2018

    [13] Checkmybus: Die kuriosesten Bus-Rekorde der Welt, abgerufen am 22.11.2018

    [14] Wikipedia: Omnibus: Geschichte, abgerufen am 22.11.2018

    [15] U-Bahn.Jimdo.com: Bus Geschichte, Daten, Statistiken, abgerufen am 22.11.2018