Die Westbahn (WESTbahn nach eigener Schreibweise) macht den ÖBB seit 2011 auf der Strecke von Wien über Linz nach Salzburg Konkurrenz; die Fahrt von Wien nach Salzburg etwa dauert mit den ÖBB 2:53 h, die Westbahn hingegen schafft die Strecke in 2:32 h. Kann der alternative Bahnanbieter auch in anderer Hinsicht mit dem Großkonzern mithalten? Wie sieht es hinsichtlich günstiger Preise, des komfortablen Ticketkaufs und der Sparangebote aus? Das und vieles mehr haben wir dir hier zusammengestellt. Von der Ticketstruktur über die Stornierungsbedingungen und die Ausstattung der Züge bis hin zu Fun Facts wie der never ending story ums Rauchen im Zug präsentieren wir voller Stolz: Westbahn – alles, was du wissen musst!

Inhaltsverzeichnis:

 

Tickets

Welche Westbahn-Tickets gibt es?

Wann kaufe ich am besten meine Westbahn-Tickets?

Gelten in der Westbahn auch ÖBB-Tickets?

Welche Verbundtickets gelten in der Westbahn?

Reiseziele und Strecken

Umtausch und Erstattung von Westbahn-Bahntickets

Fahrplanauskunft

Sitzplatzreservierung

Ermäßigungen

Barrierefreiheit

Gepäck

Allgemeines zur Westbahn

Geschichte der Westbahn

Zugarten

Fun Facts

WLAN

Essen in der Bahn

Kontakt & weitere Informationen

Tickets

Welche Westbahn-Tickets gibt es?

Das Westbahn-Fahrkartenangebot ist relativ groß – nicht nur gibt es Einzel- und Gruppentickets, verschiedene Ermäßigungen und Zeitkarten wie zum Beispiel eine Jahresnetzkarte, auch kannst du eine von 3 Kilometerbanken und damit ein streckenabhängiges Guthaben kaufen. Preislich orientierten sich die Westbahn-Tickets lange an den Vorteilscard-Tarifen der ÖBB für die 2. Klasse; mit der Fahrplanumstellung im Dezember 2014 wurde dieses starre Konzept aber zulasten der Westbahn-Kunden gelockert – für die meisten Streckenabschnitte müssen sie jetzt mehr als den ÖBB-Vorteilscardtarif zahlen, zudem fällt für den Fahrkartenkauf im Zug sowie für vielgenutzte Züge an Wochenenden mittlerweile ein Aufpreis von 1 € an.

Die wichtigsten Tickets im Einzelnen:

Weststandard

Weststandard ist der Grundtarif für Fahrten mit der Westbahn. Die Tickets können auch kurzfristig noch gekauft werden, für den Fahrkartenkauf im Zug zahlt man mittlerweile aber 1 € Aufpreis. Einmal gekaufte Tickets sind 12 Monate lang gültig und gelten für eine einfache Fahrt, die Erstattung ist gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,50 € möglich. Ein kurzer Vergleich von Weststandard und dem Standardtarif der ÖBB beim Ticketkauf über das Internet (Stand: Oktober 2018):

Strecke

Westbahn

ÖBB

Wien ↔ Linz

19,90 €

36,20 €

Wien ↔ Salzburg

26,90 €

54,10 €

Linz ↔ Salzburg

13,70 €

27,50 €

Dass die wenigsten Bahnkunden keins der Rabattangebote nutzen, weder bei den ÖBB noch bei der Westbahn, ist zugegebenermaßen ungewöhnlich – die Ticketpreise sinken etwa mit der Vorteilscard oder der Sparschiene bei den ÖBB beträchtlich.

Westbahn Plus

Westbahn Plus ist der Reisetarif mit gesteigertem Komfort, er entspricht in etwa der 1. Klasse von anderen Bahnanbietern. Die inkludierten Leistungen hängen teilweise vom jeweils eingesetzten Zug ab – in der Regel erwartet dich folgendes:

  • breitere Sitze
  • ein freier Nebensitz
  • eine kostenlose Sitzplatzreservierung
  • Bedienung am Platz
  • Tageszeitungen

Weststandard-Tickets können durch ein Upgrade zu Westbahn Plus-Tickets werden – dafür fallen bei einer Streckenlänge von unter 200 km in der Regel 13,90 € an, über 2 km beträgt der Aufpreis 19,90 €. Abweichungen gelten für Inhaber von Kilometerbanken oder EUrail- bzw. Interrail-Pässen. 12er-Upgrades sind zum Preis von 179 € erhältlich.

Tickets für Kinder

  • Kinder unter 6 Jahren fahren in Begleitung eines Vollzahlers kostenlos (mit Ausnahme von größeren Gruppen).
  • Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen in Begleitung eines Vollzahlers streckenunabhängig je 1 €. Ein Vollzahler kann dabei bis zu 4 Kinder mitnehmen.
  • Allein fahrende Kinder von 6-14 Jahren zahlen den ermäßigten Weststandard-Preis, in etwa die Hälfte des Originalpreises (je um die 54 %). Die ermäßigten Tickets sind nur online oder im Zug erhältlich, wobei im Zug 0,50 € Aufpreis erhoben werden.

Westbahn-Zeitkarten

Wer häufiger auf der Strecke zwischen Wien und Salzburg mit der Westbahn unterwegs ist, kann auf Zeitkarten zurückgreifen. Hier gibt es verschiedene Ausführungen, etwa das 30-Tage-Ticket (übertragbar) oder das personengebundene 365-Tage-Ticket. Beide gelten je nur auf der ausgewählten Strecke – von Amstetten bis nach St. Pölten etwa zahlst du für 30 Tage 129 €, für 365 Tag 1299 €. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit einer Jahresnetzkarte, einer personengebundenen Karte, die Einschränkung los die Nutzung der Westbahn für 365 Tage ermöglicht. Die Klassik-Variante kostet 1499 €, Jugendliche unter 26 Jahren zahlen 999 €.

Gruppentarife

Für die Westbahn-Gruppentarife gilt, dass, wenn man sie in Anspruch nimmt, keine anderen Ermäßigungen mehr geltend gemacht werden können. Die Gruppentickets sind grundsätzlich bis zu 12 Stunden vor der Abfahrt buchbar (und umbuchbar), dementsprechend also nur online bzw. über den Kundensupport. Gruppen-Tickets sind immer zuggebunden und beinhalten Sitzplatzreservierungen. Die von Westbahn gemachte Unterscheidung zwischen Gruppengrößen bis inklusive 76 Personen (Gruppen) oder darüber (Großgruppen) drückt sich nicht im Preis aus, für beide Gruppenarten wird die gleiche Preistabelle verwendet.

Für Schüler- und Jugendgruppen gelten gesonderte Tarife.

Westbahn-Hundetickets

Hunde werden in den Westbahn-Zügen streckenunabhängig für 1 € befördert. Die Fahrkarte für deinen vierbeinigen Mitfahrer kannst du sowohl online als auch im Zug kaufen. Auch Zeitkarten mit einem Gültigkeitszeitraum von 7 Tagen (6,50 €) oder einem ganzen Monat (19,60 €) gibt es, diese kannst du jedoch nur im Zug kaufen.

Westbahn-Fahrrad-Ticket

  • Da das Mitnehmen von Fahrrädern in Westbahn-Zügen (wie eigentlich allen Zügen) nur begrenzt möglich ist, solltest du dein Fahrradticket schon vorher online kaufen – beim Kauf mindestens 2 Stunden vor Abfahrt des Zuges an seinem Startbahnhof (!) kostet das Ticket so nur 5 €. Auch im Zug kannst du eine Fahrradkarte kaufen (so denn noch Fahrradplätze vorhanden waren), zahlst dann aber 10 €.

Wann kaufe ich am besten meine Westbahn-Tickets?

Das ist aus preislicher Sicht (fast) egal – Westbahn setzt nicht auf das klassische Frühbuchersystem, d.h., die Ticketpreise bleiben grundsätzlich die gleichen. Die übliche Warnung, deine Tickets so früh wie möglich zu kaufen, möchten wir an dieser Stelle aber doch noch einmal anbringen, insbesondere dann, wenn du bei deiner Reise auch andere Anbieter nutzt! Darüber hinaus gibt es für beispielsweise Fahrräder, Großgepäck oder auch Sitzplätze (gerade in der 1. Klasse bzw. Westbahn Plus) stets nur limitierte Kontingente. Früh buchen spart dir dabei vielleicht kein Geld, aber unter Umständen reichlich Nerven!


Gelten in der Westbahn auch ÖBB-Tickets?

Nein, grundsätzlich erkennen die ÖBB und die Westbahn ihre Tickets gegenseitig nicht an – in den Bereichen, in denen sie das eigentlich tun müssen (Verkehrsverbund-Fahrkarten) legen sich die Streithähne zudem Steine in den Weg – Zeitkarten werden von der Westbahn zwischen Amstetten und Wien beispielsweise mit Zuschlägen belegt, weil die Westbahn-Züge durch die Pendler überfüllt seien.

Mit der ÖBB-Vorteilscard gibt es, zumindest bei der (aktuell noch bis Januar 2019 laufenden) Aktion „Westvorteilspreis“, dennoch eine Preisreduktion auch in der Westbahn für dich: Wer eine solche Rabattkarte vorlegen kann, erhält in der Westbahn einen günstigeren Tarif. Das ist jedoch mitnichten der Kooperation von ÖBB und Westbahn geschuldet, sondern eine einseitige Westbahn-Aktion.


Welche Verbundtickets gelten in der Westbahn?

Als Mitglied des oberösterreichischen Verkehrsverbundes OÖVV gelten dessen Tickets auch in der Westbahn (zwischen Attnang und Linz), zudem kannst du im Zug über die Westbahn hinausführende Tickets des OÖVV kaufen. Die Tickets der Verkehrsverbünde VOR, VVNW und SVV gelten in der Westbahn nicht!

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Reiseziele und Strecken

Westbahn hat sich nicht nur, aber auch nach der Strecke benannt, die das Unternehmen befährt – die traditionelle Westbahn von Salzburg über Linz nach Wien. Die Strecke besteht zum Großteil aus der parallel laufenden Alten Westbahn und Neuen Westbahn, einzig im Bereich Wien wird die Streckenführung unterschieden, einmal nach Wien Westbahnhof und einmal über Wien Hauptbahnhof bis nach Wien Praterstern:

  • Westgreen führt nach St. Pölten über Wien Düsseldorf zu Wien Westbahnhof.
  • Westblue biegt nach St. Pölten ab über Wien Meidling und Wien Hauptbahnhof nach Wien Quartier Belvedere, Wien Rennweg, Wien Mitte und Wien Praterstern.

Umtausch und Erstattung von Westbahn-Bahntickets

Ungenutzte Weststandard-Tickets wie auch ungenutzte Aktionstickets innerhalb des Aktionszeitraumes können gebührenfrei online storniert werden, wenn man diesem Link folgt. Der Kaufpreis wird anschließend zurücküberwiesen. Andere Tickets sind allenfalls über das Kundenservice-Team der Westbahn stornierbar (siehe Kontakte).


Ab wann kann ich Tickets von Westbahn wegen einer Zugverspätung umtauschen/mir erstatten lassen?

Laut EU-Fahrgastrecht steht dir ab 60 Minuten Verspätung am Zielbahnhof eine finanzielle Entschädigung zu – konkret bedeutet das 65 % des Fahrpreises ab 60 Minuten und 50 % des Fahrpreises ab 120 Minuten.

Stehst du am Bahnsteig und der Zug ist mindestens 60 Minuten verspätet oder ausgefallen, kannst du auf den Fahrtantritt verzichten und dir den Ticketpreis erstatten lassen. Die Haustarife der Westbahn gelten allerdings grundsätzlich 12 Monate! Trittst du die Reise an, hast du weiterhin Anspruch auf die anfangs erwähnten Entschädigungen.

Tritt die Verspätung ein, während du schon im Zug sitzt, hast du alternativ zu den Entschädigungsansprüchen auch die Möglichkeit, die Fahrt abzubrechen und mit einem anderen Westbahn-Zug zurückzufahren. Ist deine Reise durch die Verspätung sinnlos geworden, bekommst du darüber hinaus den vollen Hinreisefahrpreis erstattet.

Besitzer von Zeitkarten haben Anspruch auf Entschädigung erst am Ende der Gültigkeitsdauer ihrer Karte, falls die Pünktlichkeit der Westbahn unter 90,01 % liegt. Bei einer Jahresnetzkarte etwa wird (nach Ablauf von 2 Wochen) etwa automatisch Guthaben aufgebucht, sollte das der Fall sein. Inhaber von Wochen-, Monats- oder Jahreskarten wenden sich in Entschädigungsfragen bitte an den Kundensupport (siehe Kontakte).

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fahrplanauskunft

Wo informiere ich mich am besten über den Fahrplan und eventuelle Verspätungen der Westbahn?

  • Mit fromAtoB stehen dir ganz übersichtlich Informationen zu aktuellen Bahnverbindungen zur Verfügung, sortiert nach deinen persönlichen Wünschen und dem besonders günstigen Preis. Obendrein kannst du deine Ergebnisse mit den Angeboten anderer Anbieter vergleichen und natürlich deine Tickets auch ganz unkompliziert direkt kaufen.
  • Dieser Link verweist sich sowohl an eine Verbindungssuche nur mit der Westbahn als auch dem Fahrplan als PDF.

Sitzplatzreservierung

Kostet eine Sitzplatzreservierung extra?

Beim Weststandard-Ticket ist eine Sitzplatzreservierung erst einmal nicht inklusive (das Ticket ist ja auch nicht zugebunden), du kannst gegen Aufpreis von 5 € pro Strecke (Abweichungen möglich) einen festen Platz dazubuchen und auch Platzwünsche angeben. Nutzt du das Upgrade auf Westbahn Plus, sind neben einer Sitzplatzreservierung auch noch weitere Vorteile inklusive (siehe Westbahn Plus).

Ermäßigungen

Wer bekommt bei Westbahn Ermäßigungen?

Zum reduzierten Preis fahren Kunden der Westbahn in einem der folgenden Fälle:

  • Reguläre Ermäßigung ist für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren erhältlich (siehe Tickets für Kinder), auch hinaus fahren Begleitpersonen von Schwerbehinderten, die in ihrem Schwerbehindertenausweis ein „B“ vermerkt haben, kostenlos mit.
  • 10 % Preisnachlass erhältst du auch, wenn du dein Ticket online, über die Westbahn-App oder in einem der Westbahn-Shops kaufst und im Besitz einer der folgenden Karten bist: ÖAMTC Clubkarte, ARBÖ-Klubkarte, Vivo Card, OÖNcard, SN-Card, Raiffeisen OÖ/SBG und „Krone“-Bonuscard.
  • Darüber hinaus gibt es mit einem Pass oder einer Karte der Familienreferate Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg bzw. der Family Extracard Wien beim Online-Kauf von Westbahn-Tickets ebenfalls 10 % Ermäßigung, anwendbar auf maximal 4 Tickets des Weststandard-Preises. Kinder unter 15 fahren in diesem Fall gratis, Kinder ab 15 können die 10 % Ermäßigung ebenfalls in Anspruch nehmen.
  • Auch studierende, Schüler und Lehrlinge erhalten 10 % Ermäßigung auf den Weststandard-Preis, Voraussetzung dafür ist jedoch der Online-Kauf. Es gilt keine Altersbegrenzung.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Barrierefreiheit

Welche Angebote gibt es für Menschen mit Beeinträchtigungen bei einer Westbahn-Fahrt?

Die Westbahn-Züge sind grundsätzlich barrierefrei, durch die Niederflurbauweise ist ein stufenloser Einstieg möglich, zudem schließt ein automatisches Trittbrett den Spalt zwischen Zug und Bahnsteigkante. Wer mit Rollstuhl unter Kinderwagen reist, ist dabei am besten im Wagen 400 in der Zugmitte aufgehoben, dieser ist für Bedürfnisse von eingeschränkt mobilen Personen zertifiziert, hat einen breiteren Gang, 2 (reservierbare) Stellplätze für Rollstühle und eine barrierefreie Toilette mit Wickeltisch.

Einen Rollstuhlplatz kannst du bis zu 2 Stunden vor Abfahrt des Zuges am Stadtbahnhof kostenlos online reservieren. Die Rollstuhlstellplätze dürfen nicht für Kinderwägen reserviert werden!

Gepäck

Wie viel Gepäck darf ich mitnehmen?

Neben Handgepäck sind bis zu 2 große Gepäckstücke offiziell erlaubt in der Westbahn – ganz so streng wie am Flughafen zählt hier aber bisher keiner nach. Ab dem 3. Gepäckstück kommt eine streckenunabhängige Pauschale in Höhe von 5 € dazu, das gilt genauso für Gepäck. Die Pauschale kann im Zug erworben werden.

Allgemeines zur Westbahn

Was genau ist die Westbahn? Eine kurze Geschichte[1]

2008: Die Rail Holding AG wird gegründet, die Westbahn Management GmbH gleichzeitig als 100-prozentige Tochter eingetragen.

2009: Schließung einer Rahmenvereinbarung mit der ÖBB Infra – damit kann die Rail-Holding-Tochter Westbahn Schienenverkehr zwischen Wien und Salzburg anbieten.

2011: Im Dezember geht die Westbahn an den Start und verbindet, in Konkurrenz zu den Intercity-Zügen, Wien mit dem 317 km entfernten Salzburg.

2012: Die Westbahn verliert im Geschäftsjahr 2012 etwa 23,5 Millionen €, zusätzliche 1,7 Millionen über den Betrieb des mittlerweile eingestellten Westbusses.

2015: Die zwischenzeitlich geplante Streckenverlängerung bis Innsbruck wird vorerst verworfen, es fehlt die nötige Streckeninfrastruktur.

2016: Nach teilweise leicht positiven Betriebsergebnissen in den Zwischenjahren erhöht sich der Jahresverlust wieder auf 8,7 Millionen € (inklusive Verlustvortrag aus dem Vorjahr).

2017: Mit einer mehr als doppelt so großen Fahrzeugflotte wird der Takt der Zugverbindungen zwischen Wien und Salzburg auf halbstündlich erhöht, die Zahl der Mitarbeiter steigt um 150 auf 400.

 

Welche Zugarten nutzt Westbahn?

Insgesamt fahren 17 Triebzug-Garnituren von Stadler Rail für Westbahn:

  • 7 Triebzüge der Reihe 4010:
    • 501 Sitzplätze
    • 150 m lang
    • 2008 geliefert
  • einen Triebzug der Reihe 4110:
    • 526 Sitzplätze
    • 150 m lang
    • 2017 geliefert
    • druckertüchtigt
  • 9 Triebzüge der Reihe 4110:
    • 326 Sitzplätze
    • 100 m lang
    • 2017 geliefert
    • druckertüchtigt

Folgende Eigenschaften sind allen Westbahn-Zügen gemeinsam:

  • barrierefreier Einstieg auf 57 cm Höhe
  • Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h
  • Ledersitze
  • WLAN
  • Westcafé (mit Getränkeautomaten) mit 8 Sitzplätzen im Mittelwagen
  • ein als „Westbahn +“ ausgewiesener Wagen mit erhöhtem Komfort
  • getrennte Toiletten für Damen und Herren in den Mittelwagen (die Herrentoilette verfügt sogar über ein Pissoir)
  • eine rollstuhlgerechte Toilette im unteren Level des behindertengerechten Wagens
  • In den Mittelwagen befinden sich Gepäckracks, die zur Mitnahme von Fahrrädern umgebaut werden können. Weitere Fahrräder lassen sich auf der Einstiegsplattform mittels Halterung befestigen.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fun Facts

  • Name: Die Westbahn heißt Westbahn, weil sie auf der Westbahn fährt. Richtig? Zum Teil. Die Westbahn heißt auch Westbahn, weil ihr Gründer Stefan Wehinger heißt, der WEhinger STefan halt.
  • Rauchen oder nicht Rauchen? In die Züge der Serie 4010 wurde eine „Raucherlounge“ eingebaut – 16 Sitzplätze in einem gesonderten Zugabteil, aus dem mittels einer speziellen Klimaanlage kein Rauch in den Rest des Zuges vordringen sollte. Im Januar des Jahres 2012 wurde das Rauchen dort auf gerichtlichem Wege verboten – allerdings nur ein halbes Jahr lang! Im September des gleichen Jahres wurde das Rauchen nach einem weiteren Urteil erneut erlaubt, aber nur, um im Frühjahr des Jahres 2018 wieder vollständig verboten zu werden, aufgrund des neu in Kraft getretenen Tabakgesetzes.

WLAN

Habe ich WLAN in der Westbahn?

Ja, kostenloses WLAN stehen dir in jedem Zug und in jeder Reiseklasse zur Verfügung.


Essen in der Bahn

Gibt es Essen in der Westbahn?

Das gibt es! In jeder Westbahn gibt es ein Westcafé mit Automaten, die sowohl kalte als auch heiße Getränke als auch Snacks bereithalten. Die Snacks entstammen der Wiener Traditionsbäckerei Anker Brot, die die Automaten bzw. die Snackbar in Wien und Salzburg je frisch bestückten. Sowohl Speisen als auch Getränke gibt es auch beim Steward.

Was kostet das Essen im Zug?

Einem Erfahrungsbericht[2] zufolge ist das Essen in der Westbahn erfreulich gut und dafür auch nicht teuer – ein Nudelsalat mit Hühnerstreifen etwa kostet dort nur 4 €. Auch der Service am Platz klappt reibungslos.


Lost & Found

Ich habe während meiner Reise mit der Westbahn etwas verloren. Was muss ich tun?

Geben andere Passagiere deinen Gegenstand ab oder finden die Zugbegleiter ihn, hebt Westbahn ihn bis zu 6 Wochen für dich auf. Über eine Anfrage an den Kundenservice (siehe Kontakte) erfährst du, wann und wie du ihn wieder abholen kannst.

Sind die 6 Wochen abgelaufen, wird der Gegenstand an den zentralen Fundservice Wien weitergeleitet, angesiedelt in der Siebenbrunnenfeldgasse 3 in 1050 Wien. Über die +43 1 4000 8091 kannst du ihn erreichen

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kontakt & weitere Informationen

[1] Wikipedia: Westbahn (Unternehmen), abgerufen am 27.9.2018

[2] www.andersreisen.net: Erfahrungsbericht: Westbahn-Fahrt von Salzburg nach Linz, abgerufen am 27.9.2018